Zusammenarbeit im Bereich Feuerbestattungsanlagen

v.l.n.r. Friedrich Schütz, Inhaber BÜRGE-FISCHER AG, Stephan Streit, Leiter Kundendienst BÜRGE-FISCHER AG, Dieter Zahn, Inhaber IFZW und Danny Heinrich, Leiter Verkauf IFZW.

Die BÜRGE-FISCHER AG (Schweiz) und die IFZW Industrieofen- und Feuerfestbau GmbH & Co. KG (Deutschland) bündeln ihr Know-how im Bereich der Feuerbestattungsanlagen. Beide inhabergeführten Unternehmen mit je rund 60 Mitarbeitenden wollen dadurch Synergien nutzen und in einem Projektteam die elektrisch betriebenen Feuerbestattungsanlagen weiterentwickeln. Zudem wird bei BÜRGE-FISCHER ein Service-Stützpunkt für die IFZW in der Schweiz errichtet. Dadurch können in Zukunft die Betreiber von elektrischen und auch von gasbetriebenen Kremationsanlagen schnell und kompetent aus einer Hand bedient werden.

IFZW Industrieofen- und Feuerfestbau GmbH & Co. KG

Das Unternehmen mit Hauptsitz in Zwickau/Sachsen ist primär in den Bereichen der Entwicklung und des Baus von Feuerbestattungsanlagen, Tiereinäscherungsanlagen, Krankenhausabfall-Verbrennungsanlagen und dem Feuerfestbau tätig. Das Hauptgeschäftsfeld der IFZW sind gasbetriebene Feuerbestattungsanlagen. www.ifzw.de

BÜRGE-FISCHER AG als zentraler Ansprechpartner

Seit über 30 Jahren ist die BÜRGE-FISCHER AG in den Bereichen Industrieautomation und Anlagenbau tätig. Im Jahre 2012 wurden die Geschäftsaktivitäten der Broggi Service GmbH und damit die Verantwortung für die Instandhaltung und den Service von rund 25 Feuerbestattungsanlagen in der Schweiz und im angrenzenden Ausland übernommen. Durch die Zusammenarbeit mit IFZW steht den Kunden in der Schweiz ab sofort das gesamte Know-how von der Steuerungs- und Leittechnik über den Feuerfestbau bis hin zur Verfahrenstechnik für Elektro- und Gasöfen zur Verfügung. www.bfag.ch

Sinnvolle Weiterentwicklung der Elektroöfen

Die Verantwortlichen beider Unternehmen sind der Überzeugung, dass elektrisch betriebenen Feuerbestattungsanlagen aus mehreren Gründen (Energieeffizienz, Umweltschutz, Betriebskosten, etc.) auch in Zukunft eine wichtige Rolle zukommen wird. In einem gemeinsamen Projekt sollen die elektrisch betriebenen Feuerbestattungsanlagen der Bauart „Broggi“ (vormals BBC/ABB) umfassend weiterentwickelt werden. Dies wird in einem interdisziplinären Team von erfahrenen Praktikern und Ingenieuren beider Firmen sowie Chemie- und Verfahrensingenieuren der Fachhochschule Nordwestschweiz realisiert werden. Dabei wird die gesamte Verfahrens-, Mess-, Steuer- und Regelungstechnik auf den neuesten Stand gebracht. Gleichzeitig werden für neu zu bauende Anlagen die besten Verfahren und Aggregate beider Firmen zu einer neuen Produktgeneration zusammengeführt.

Qualität zahlt sich aus

Feuerbestattungsanlagen sind Langzeitinvestitionen. Deshalb setzen sowohl BÜRGE-FISCHER als auch die IFZW auf kompromisslose Qualität, die sich auch nach vielen Jahren noch durch hohe Zuverlässigkeit und tiefe Betriebskosten auszahlt. Genau das passt zur Kultur der beiden Firmen und deckt auch die Bedürfnisse der Kunden ideal ab. Somit gehören die beiden Unternehmen bei den Ausschreibungen selten zu den Billigsten, überzeugen jedoch durch die hohe Qualität der langlebigen Anlagen.

Zurück