Kabelengineering EWZ-Unterwerk Aubrugg im Endspurt

Erfolg schafft Erfolg – nach der Neuverkabelung des Kraftwerks Rheinfelden/Aargau und des Unterwerks Langacher/Zug erhält BÜRGE-FISCHER den Zuschlag für die Neuverkabelung des Unterwerks Aubrugg/Zürich. Der Auftrag umfasst das umfassende Kabel-Engineering und die komplette Neuverkabelung der Sekundärtechnik. Dabei müssen sämtliche Arbeiten im laufenden Betrieb durchgeführt werden. Eine Herausforderung, die das BF-Montageteam bereits von den eingangs erwähnten Einsätzen her kennt. Dazu wird das Unterwerk sektorweise abgeschaltet, und die Monteure haben die geplanten Arbeiten in der exakt vorgegebenen Zeit zu erledigen. Dies erfordert höchste Konzentration und ein absolut „sauberes“ Arbeiten. So wird das Unterwerk Aubrugg seit Beginn April 2012 mit rund 11,5 km neuem Kabel ausgestattet. Daraus entstehen nicht weniger als 980 Kabelenden, welche aufgeschaltet, d.h. an diversen Standorten in unterschiedlichen Schaltanlagen angeschlossen, werden wollen. Die Neuverkabelung wird in drei Etappen durchgeführt und wird voraussichtlich Ende Juli 2013 abgeschlossen werden.

Zurück